Logo-Gleichstellung

Was für Wen?

Auf dieser Seite möchten wir allen Interessierten die vorhandenen gleichstellungsorientierten Maßnahmen und Projekte an der FernUniversität vorstellen und diese Informationen themen- (was?) und zielgruppenspezifisch (für wen?) aufbereiten.

Was...? Handlungsfelder

Familienfreundliche Hochschule

Familienfreundliche FernUniversität: Die FernUniversität hat sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken. Angebote für Studierende und Beschäftigte mit Familienaufgaben finden Sie hier.

FamilienService: Die Mitarbeitenden im FamilienService beraten Beschäftigte und Studierende der FernUniversität rund um das Thema Vereinbarkeit von Studium, (Beruf) und Familie bzw. wissenschaftlicher Qualifikation/Wissenschaft, Beruf und Familie.

Mutterschutztopf: Für Mutterschutzzeiten sowie bei ärztlichen Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft von wissenschaftlichen Beschäftigten werden zusätzliche Vertretungsmittel bereitgestellt („Mutterschutztopf“), um die entsprechende Stellenkapazität 1:1 ersatzweise zu besetzen.

Gender und Lehre

Studienmaterial mit Gender-Inhalten: Für die Erstellung von Studienmaterial mit Gender-Inhalten, das in der Lehre eingesetzt und in die Studiengänge integriert wird, werden die Lehrgebiete durch zusätzliche Mittelbereitstellung unterstützt. [Weitere Infos]

Portal Gender in der Lehre: Das Online-Portal Gender in der Lehre ist eine Informationssammlung. Hier erfahren Sie, warum Genderkompetenz wichtig ist, wie Sie als Lehrkraft Ihre Lehre gendersensibel gestalten, sie hinsichtlich ihrer Gendergerechtigkeit überprüfen können und inwieweit Genderforschung an der FernUni schon existiert. [zum Portal]

Auflistung von Lehrangeboten mit Gender-Inhalten: Um einen Überblick über die Lehrangebote mit Gender-Inhalten an der FernUniversität zu bekommen, werden die Angebote online gesammelt. Da immer neue Angebote entstehen, besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. [Weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Gender und Forschung

Netzwerk Promovendinnen: Das Netzwerk Promovendinnen ist ein interdisziplinäres Promotionskolloquium, das die Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung der Promovendinnen untereinander bietet. Es richtet sich an alle Doktorandinnen der FernUniversität und ist als Ergänzung zur fachlichen Betreuung konzipiert. [weitere Infos]

Promotionsstipendien: Das Promotionsstipendium Gender Studies fördert exzellente Doktorand/innen der FernUniversität, die im Bereich Gender Studies promovieren. Die Förderung steht allen Fachrichtungen bzw. Disziplinen offen. [weitere Infos]

Habilitandinnen-Stipendien: Die FernUniversität finanziert eine zusätzliche halbe Stelle für eine Habilitandin zur eigenen wissenschaftlichen Forschung und Weiterqualifizierung. Der Habilitandin steht darüber hinaus ein zusätzliches Sach- und Reisekostenbudget zur Verfügung. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Forschungskompetenz: Das Förderinstrument Forschungs-und Forschungsmanagementkompetenz soll es Wissenschaftlerinnen ermöglichen, ihre disziplin-und karrierestufenspezifischen Kompetenzen und Kenntnisse, die die Forschung oder das Forschungsmanagement betreffen, zu erweitern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Ko-Finanzierung: Das Förderinstrument unterstützt durch Ko-Finanzierung Antragsstellungen von Frauen, beispielsweise in regionalen, nationalen und internationalen Förderprogrammen (EU, Bund, NRW) sowie Wettbewerben zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Wissenschaftssystem, die einen Eigenanteil der FernUniversität zwingend erfordern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Genderforschung: Das Förderinstrument Genderforschung finanziert Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen, die zu einer zunehmenden Implementierung von Genderforschung an der FernUniversität beitragen. [weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Gendersensibilisierung und -kompetenz

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Studienmaterial mit Gender-Inhalten: Für die Erstellung von Studienmaterial mit Gender-Inhalten, das in der Lehre eingesetzt und in die Studiengänge integriert wird, werden die Lehrgebiete durch zusätzliche Mittelbereitstellung unterstützt. [Weitere Infos]

Girls' und Boys' Days: Schülerinnen und Schülern wird am Girls' und Boys' Day ermöglicht in Tätigkeiten und Arbeitsplätze hinein zu schnuppern, die sie im Prozess ihrer Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen, weil sie als typische "Frauen-" (z.B. Bibliothek) oder "Männerberufe" (z.B. Zentrum für Medien und IT) charakterisiert werden.[weitere Infos]

Auflistung von Lehrangeboten mit Gender-Inhalten: Um einen Überblick über die Lehrangebote mit Gender-Inhalten an der FernUniversität zu bekommen, werden die Angebote online gesammelt. Da immer neue Angebote entstehen, besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. [Weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Frauenförderung

Netzwerk Promovendinnen: Das Netzwerk Promovendinnen ist ein interdisziplinäres Promotionskolloquium, das die Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung der Promovendinnen untereinander bietet. Es richtet sich an alle Doktorandinnen der FernUniversität und ist als Ergänzung zur fachlichen Betreuung konzipiert. [weitere Infos]

Habilitandinnen-Stipendien: Die FernUniversität finanziert eine zusätzliche halbe Stelle für eine Habilitandin zur eigenen wissenschaftlichen Forschung und Weiterqualifizierung. Der Habilitandin steht darüber hinaus ein zusätzliches Sach- und Reisekostenbudget zur Verfügung. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Forschungskompetenz: Das Förderinstrument Forschungs-und Forschungsmanagementkompetenz soll es Wissenschaftlerinnen ermöglichen, ihre disziplin-und karrierestufenspezifischen Kompetenzen und Kenntnisse, die die Forschung oder das Forschungsmanagement betreffen, zu erweitern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Ko-Finanzierung: Das Förderinstrument unterstützt durch Ko-Finanzierung Antragsstellungen von Frauen, beispielsweise in regionalen, nationalen und internationalen Förderprogrammen (EU, Bund, NRW) sowie Wettbewerben zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Wissenschaftssystem, die einen Eigenanteil der FernUniversität zwingend erfordern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Genderforschung: Das Förderinstrument Genderforschung finanziert Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen, die zu einer zunehmenden Implementierung von Genderforschung an der FernUniversität beitragen. [weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Ausgleich Gremienarbeit: In Anerkennung überproportionaler Beanspruchung werden Professorinnen zusätzliche Mittel für bis zu zehn WHK-Wochenstunden für den Zeitraum zur Verfügung gestellt, in dem sie mindestens in drei Gremien der Selbstverwaltung der Hochschule mitwirken. [weitere Infos]

Honorierung von Frauenförderleistungen der Bereiche: Frauenförderleistungen der Fakultäten, zentralen Einrichtungen und der Zentralen Hochschulverwaltung können mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 30.000,00€ für Frauenfördermaßnahmen honoriert werden. Entscheidungsgrundlage sind die Berichte zur Umsetzung der Maßnahmen und Ziele aus den Frauenförderplänen. [weitere Infos]

...für wen? Zielgruppen

Studierende

Auflistung von Lehrangeboten mit Gender-Inhalten: Um einen Überblick über die Lehrangebote mit Gender-Inhalten an der FernUniversität zu bekommen, werden die Angebote online gesammelt. Da immer neue Angebote entstehen, besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. [Weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Dies Academicus: Die Fakultäten achten bei der Auszeichnung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei gleicher Leistung auf eine insgesamt ausgewogene Vergabe der Preise an Frauen und Männer.

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Familienfreundliche FernUniversität: Die FernUniversität hat sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken. Angebote für Studierende und Beschäftigte mit Familienaufgaben finden Sie hier.

FamilienService: Die Mitarbeitenden im FamilienService beraten Beschäftigte und Studierende der FernUniversität rund um das Thema Vereinbarkei

Wissenschaftlicher Nachwuchs

Promotionsstipendien: Das Promotionsstipendium Gender Studies fördert exzellente Doktorand/innen der FernUniversität, die im Bereich Gender Studies promovieren. Die Förderung steht allen Fachrichtungen bzw. Disziplinen offen. [weitere Infos]

Netzwerk Promovendinnen: Das Netzwerk Promovendinnen ist ein interdisziplinäres Promotionskolloquium, das die Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung der Promovendinnen untereinander bietet. Es richtet sich an alle Doktorandinnen der FernUniversität und ist als Ergänzung zur fachlichen Betreuung konzipiert. [weitere Infos]

Habilitandinnen-Stipendien: Die FernUniversität finanziert eine zusätzliche halbe Stelle für eine Habilitandin zur eigenen wissenschaftlichen Forschung und Weiterqualifizierung. Der Habilitandin steht darüber hinaus ein zusätzliches Sach- und Reisekostenbudget zur Verfügung. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Forschungskompetenz: Das Förderinstrument Forschungs-und Forschungsmanagementkompetenz soll es Wissenschaftlerinnen ermöglichen, ihre disziplin-und karrierestufenspezifischen Kompetenzen und Kenntnisse, die die Forschung oder das Forschungsmanagement betreffen, zu erweitern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Ko-Finanzierung: Das Förderinstrument unterstützt durch Ko-Finanzierung Antragsstellungen von Frauen, beispielsweise in regionalen, nationalen und internationalen Förderprogrammen (EU, Bund, NRW) sowie Wettbewerben zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Wissenschaftssystem, die einen Eigenanteil der FernUniversität zwingend erfordern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Genderforschung: Das Förderinstrument Genderforschung finanziert Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen, die zu einer zunehmenden Implementierung von Genderforschung an der FernUniversität beitragen. [weitere Infos]

Studienmaterial mit Gender-Inhalten: Für die Erstellung von Studienmaterial mit Gender-Inhalten, das in der Lehre eingesetzt und in die Studiengänge integriert wird, werden die Lehrgebiete durch zusätzliche Mittelbereitstellung unterstützt. [Weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Dies Academicus: Die Fakultäten achten bei der Auszeichnung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei gleicher Leistung auf eine insgesamt ausgewogene Vergabe der Preise an Frauen und Männer.

Portal Gender in der Lehre: Das Online-Portal Gender in der Lehre ist eine Informationssammlung. Hier erfahren Sie, warum Genderkompetenz wichtig ist, wie Sie als Lehrkraft Ihre Lehre gendersensibel gestalten, sie hinsichtlich ihrer Gendergerechtigkeit überprüfen können und inwieweit Genderforschung an der FernUni schon existiert. [zum Portal]

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Professorinnen und Professoren

Mutterschutztopf: Für Mutterschutzzeiten sowie bei ärztlichen Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft von wissenschaftlichen Beschäftigten werden zusätzliche Vertretungsmittel bereitgestellt („Mutterschutztopf“), um die entsprechende Stellenkapazität 1:1 ersatzweise zu besetzen.

Maßnahmen des IFFP: Forschungskompetenz: Das Förderinstrument Forschungs-und Forschungsmanagementkompetenz soll es Wissenschaftlerinnen ermöglichen, ihre disziplin-und karrierestufenspezifischen Kompetenzen und Kenntnisse, die die Forschung oder das Forschungsmanagement betreffen, zu erweitern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Ko-Finanzierung: Das Förderinstrument unterstützt durch Ko-Finanzierung Antragsstellungen von Frauen, beispielsweise in regionalen, nationalen und internationalen Förderprogrammen (EU, Bund, NRW) sowie Wettbewerben zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Wissenschaftssystem, die einen Eigenanteil der FernUniversität zwingend erfordern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Genderforschung: Das Förderinstrument Genderforschung finanziert Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen, die zu einer zunehmenden Implementierung von Genderforschung an der FernUniversität beitragen. [weitere Infos]

Studienmaterial mit Gender-Inhalten: Für die Erstellung von Studienmaterial mit Gender-Inhalten, das in der Lehre eingesetzt und in die Studiengänge integriert wird, werden die Lehrgebiete durch zusätzliche Mittelbereitstellung unterstützt. [Weitere Infos]

Portal Gender in der Lehre: Das Online-Portal Gender in der Lehre ist eine Informationssammlung. Hier erfahren Sie, warum Genderkompetenz wichtig ist, wie Sie als Lehrkraft Ihre Lehre gendersensibel gestalten, sie hinsichtlich ihrer Gendergerechtigkeit überprüfen können und inwieweit Genderforschung an der FernUni schon existiert. [zum Portal]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Ausgleich Gremienarbeit: In Anerkennung überproportionaler Beanspruchung werden Professorinnen zusätzliche Mittel für bis zu zehn WHK-Wochenstunden für den Zeitraum zur Verfügung gestellt, in dem sie mindestens in drei Gremien der Selbstverwaltung der Hochschule mitwirken. [weitere Infos]

Honorierung von Frauenförderleistungen der Bereiche: Frauenförderleistungen der Fakultäten, zentralen Einrichtungen und der Zentralen Hochschulverwaltung können mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 30.000,00€ für Frauenfördermaßnahmen honoriert werden. Entscheidungsgrundlage sind die Berichte zur Umsetzung der Maßnahmen und Ziele aus den Frauenförderplänen. [weitere Infos]

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Berufungsleitfaden: Der Berufungsleitfaden zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Berufungsverfahren wird nach dem Rahmenplan unter Mitwirkung der Gleichstellungsbeauftragten und der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten einmal in deren Amtszeit aktualisiert und weiterentwickelt. [weitere Infos]

Lehrende

Maßnahmen des IFFP: Forschungskompetenz: Das Förderinstrument Forschungs-und Forschungsmanagementkompetenz soll es Wissenschaftlerinnen ermöglichen, ihre disziplin-und karrierestufenspezifischen Kompetenzen und Kenntnisse, die die Forschung oder das Forschungsmanagement betreffen, zu erweitern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Ko-Finanzierung: Das Förderinstrument unterstützt durch Ko-Finanzierung Antragsstellungen von Frauen, beispielsweise in regionalen, nationalen und internationalen Förderprogrammen (EU, Bund, NRW) sowie Wettbewerben zur Chancengleichheit von Frauen und Männern im Wissenschaftssystem, die einen Eigenanteil der FernUniversität zwingend erfordern. [weitere Infos]

Maßnahmen des IFFP: Genderforschung: Das Förderinstrument Genderforschung finanziert Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen, die zu einer zunehmenden Implementierung von Genderforschung an der FernUniversität beitragen. [weitere Infos]

Studienmaterial mit Gender-Inhalten: Für die Erstellung von Studienmaterial mit Gender-Inhalten, das in der Lehre eingesetzt und in die Studiengänge integriert wird, werden die Lehrgebiete durch zusätzliche Mittelbereitstellung unterstützt. [Weitere Infos]

Portal Gender in der Lehre: Das Online-Portal Gender in der Lehre ist eine Informationssammlung. Hier erfahren Sie, warum Genderkompetenz wichtig ist, wie Sie als Lehrkraft Ihre Lehre gendersensibel gestalten, sie hinsichtlich ihrer Gendergerechtigkeit überprüfen können und inwieweit Genderforschung an der FernUni schon existiert. [zum Portal]

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Entlastung der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten: Die Fakultätsgleichstellungsbeauftragten werden für die Erfüllung ihrer Aufgaben als Fakultätsgleichstellungsbeauftragte am Lehrgebiet unterstützt. Dem Lehrgebiet, an dem sie tätig sind, werden hierfür zusätzliche Mittel für Wissenschaftliche Hilfskräfte (in Höhe von 10 Std./Woche) zur Verfügung gestellt.

Beschäftigte

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Girls' und Boys' Days: Schülerinnen und Schülern wird am Girls' und Boys' Day ermöglicht in Tätigkeiten und Arbeitsplätze hinein zu schnuppern, die sie im Prozess ihrer Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen, weil sie als typische "Frauen-" (z.B. Bibliothek) oder "Männerberufe" (z.B. Zentrum für Medien und IT) charakterisiert werden.[weitere Infos]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

gendersensible Personalentwicklung: Gender-Sensibilität und -Kompetenz wird als Qualitätskriterium für alle Bereiche der Personalentwicklung (z.B. Personalentwicklungskonzept, Personalauswahlverfahren, Zusammenarbeit mit Trainer/inne/n und Berater/inne/n im internen Fortbildungsprogramm, Führungskräftesensibilisierung) berücksichtigt.

Führungskräfte

Mutterschutztopf: Für Mutterschutzzeiten sowie bei ärztlichen Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft von wissenschaftlichen Beschäftigten werden zusätzliche Vertretungsmittel bereitgestellt („Mutterschutztopf“), um die entsprechende Stellenkapazität 1:1 ersatzweise zu besetzen.

Fortbildungen zur Genderkompetenz: Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen. [weitere Infos]

Girls' und Boys' Days: Schülerinnen und Schülern wird am Girls' und Boys' Day ermöglicht in Tätigkeiten und Arbeitsplätze hinein zu schnuppern, die sie im Prozess ihrer Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen, weil sie als typische "Frauen-" (z.B. Bibliothek) oder "Männerberufe" (z.B. Zentrum für Medien und IT) charakterisiert werden.[weitere Infos]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

gendersensible Personalentwicklung: Gender-Sensibilität und -Kompetenz wird als Qualitätskriterium für alle Bereiche der Personalentwicklung (z.B. Personalentwicklungskonzept, Personalauswahlverfahren, Zusammenarbeit mit Trainer/inne/n und Berater/inne/n im internen Fortbildungsprogramm, Führungskräftesensibilisierung) berücksichtigt.

Berufungsleitfaden: Der Berufungsleitfaden zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Berufungsverfahren wird nach dem Rahmenplan unter Mitwirkung der Gleichstellungsbeauftragten und der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten einmal in deren Amtszeit aktualisiert und weiterentwickelt. [weitere Infos]

Studieninteressierte

Girls' und Boys' Days: Schülerinnen und Schülern wird am Girls' und Boys' Day ermöglicht in Tätigkeiten und Arbeitsplätze hinein zu schnuppern, die sie im Prozess ihrer

Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen, weil sie als typische "Frauen-" (z.B. Bibliothek) oder "Männerberufe" (z.B. Zentrum für Medien und IT) charakterisiert werden.[weitere Infos]

Portal Frauen und Familie in MINT: Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert. [Link zum Portal]

Portal Gender in der Lehre: Das Online-Portal Gender in der Lehre ist eine Informationssammlung. Hier erfahren Sie, warum Genderkompetenz wichtig ist, wie Sie als Lehrkraft Ihre Lehre gendersensibel gestalten, sie hinsichtlich ihrer Gendergerechtigkeit überprüfen können und inwieweit Genderforschung an der FernUni schon existiert. [zum Portal]

Auflistung von Lehrangeboten mit Gender-Inhalten: Um einen Überblick über die Lehrangebote mit Gender-Inhalten an der FernUniversität zu bekommen, werden die Angebote online gesammelt. Da immer neue Angebote entstehen, besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. [Weitere Infos]

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern: Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Eltern

Familienfreundliche FernUniversität: Die FernUniversität hat sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken. Angebote für Studierende und Beschäftigte mit Familienaufgaben finden Sie hier.

FamilienService: Die Mitarbeitenden im FamilienService beraten Beschäftigte und Studierende der FernUniversität rund um das Thema Vereinbarkeit von Studium, (Beruf) und Familie bzw. wissenschaftlicher Qualifikation/Wissenschaft, Beruf und Familie.

Mutterschutztopf: Für Mutterschutzzeiten sowie bei ärztlichen Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft von wissenschaftlichen Beschäftigten werden zusätzliche Vertretungsmittel bereitgestellt („Mutterschutztopf“), um die entsprechende Stellenkapazität 1:1 ersatzweise zu besetzen.

Marion Dahners | 10.02.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de