Carolin Rolf, M.A.

E-Mail: carolin.rolf

Lebenslauf

2009-2013
Studium Medien- & Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum (Abschluss B.A.)
2013-2017
Studium Medienwissenschaft & Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum (Abschluss M.A., Masterarbeit: OUR FIGHT IS NOT OVER – Fandom, Free Labor und Aktivismus mit Social Media am Beispiel der Serie „THE 100“)
seit Nov. 2017
Promotionsstipendiatin der FernUniversität in Hagen, Arbeitstitel Dissertationsprojekt: Baiting the Fandom that feeds you – Queere Netzwerke als Beute und Revolte

Das Dissertationsprojekt befasst sich mit zentralen Komponenten kulturwissenschaftlicher Produktions-, Vermarktungs-, Rezeptions- und Distributionsprozessen im Web 2.0. Dabei liegt der Fokus auf den vielseitigen Beziehungen und Verschiebungen von Machtverhältnissen zwischen den offiziellen Produzent_innen seriell-popkultureller Narrative und ihren Konsument_innen (insbesondere Fans). Akteur_innen („Prosumer“) der Convergence Culture sind durch Web 2.0-Applikationen global vernetzt und tragen in zunehmend ökonomisch relevanten Cyberräumen Machtkämpfe um die Deutungshoheit von Repräsentationssystemen aus, wobei komplexe Prozesse von Marginalisierung und sozialer Ungleichheit sowie (digitale) Proteststrukturen sichtbar werden.

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Medienwissenschaft

AG Partizipations- und Fanforschung

Forschungsschwerpunkte

Digitale transformative Kulturen

Gender- und Queer Studies

Feministische Film- und Fernsehwissenschaft

Cultural Studies

Webredaktion | 28.08.2019