Dr. Vanessa Höving

Vanessa Höving Foto: Luise Flügge

E-Mail: vanessa.hoeving

Telefon: +49 2331 987 - 4484

Raum: Gebäude 1, Raum B.2.005

Studium der Germanistik, Anglistik und Amerikanistik in Köln, Helsinki und St. Louis, gefördert durch ein Stipendium der Studienstiftung. 2011 Bachelor of Arts an der Universität zu Köln, 2013 Master of Arts (USA) am Department of Germanic Languages and Literatures der Washington University in St. Louis. 2014-2017 Dissertation am Institut für deutsche Sprache und Literatur I der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Claudia Liebrand zu Medialitätsverhandlungen bei Droste-Hülshoff, gefördert durch ein Promotionsstipendium des Cusanuswerks. 2010-2017 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Literaturwissenschaft/Medientheorie von Prof. Dr. Claudia Liebrand. Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Mediengeschichte (Prof. Dr. Peter Risthaus) am Institut für Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft, FernUniversität in Hagen.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart
  • Visuelle und materielle Kultur
  • Gender Studies
  • Literatur- und Kulturtheorie

Aktuelles

  • CfP: Ars metabolica: Digestion und Stoffwechsel als literarisch-kulturelle Prozesse, Leipzig, 23.-25.6.2022

    Den Call for Papers finden Sie hier (PDF 121 KB).

  • Droste revisited. (Re-)Lektüren zu Annette von Droste-Hülshoff. Online-Panel-Series bei der Jahrestagung der German Studies Association, Oktober 2021

    Die Vorträge finden Sie hier (PDF 139 KB) (PDF 122 KB).

  • Vexierbilder. Autor:inneninszenierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, hg. von Alina Boy, Vanessa Höving und Katja Holweck, Paderborn 2021.

    Die Ankündigung finden Sie hier.

Veröffentlichungen

    • Projektion und Übertragung. Medialitätsverhandlungen bei Droste-Hülshoff, Freiburg i. Brsg.: Rombach (Reihe Litterae) 2018.
    • Mit Alina Boy und Katja Holweck: Vexierbilder. Autor:inneninszenierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Paderborn: Fink 2021 (im Druck).
    • Mit Katja Holweck und Thomas Wortmann: Christoph Schlingensief: Resonanzen, München: edition text + kritik 2020.
    • Mit Alina Boy und Katja Holweck: Autor:inneninszenierung und auktoriale Vexierbilder. Vorwort, in: Vexierbilder. Autor:inneninszenierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, hg. mit dens., Paderborn: Fink 2021 (im Druck).
    • Literary Affairs. Auktoriale Inszenierungen in Else Lasker-Schülers und Gottfried Benns Textbeziehung, in: Vexierbilder. Autor:inneninszenierung vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, hg. mit Alina Boy und Katja Holweck, Paderborn: Fink 2021 (im Druck).
    • Begehren nach dem Bild. Terror und Kunst in Schlingensiefs Atta Atta, in: Arbeit am Bild. Christoph Schlingensief und die Tradition, hg. von Peter Scheinpflug und Thomas Wortmann, Paderborn: Fink 2021 (im Druck).
    • Art. „Die Piloten“ (mit Thomas Wortmann), in: Christoph-Schlingensief-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hg. von Teresa Kovacs, Peter Scheinpflug und Thomas Wortmann, Stuttgart: Metzler 2021 (im Entstehen).
    • Art. „Selbstinszenierung“ (mit Katja Holweck), in: Christoph-Schlingensief-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hg. von Teresa Kovacs, Peter Scheinpflug und Thomas Wortmann, Stuttgart: Metzler 2021 (im Entstehen).
    • Art. „Terror“, in: Christoph-Schlingensief-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hg. von Teresa Kovacs, Peter Scheinpflug und Thomas Wortmann, Stuttgart: Metzler 2021 (im Entstehen).
    • Mit Katja Holweck u. Thomas Wortmann: Schlingensiefs Fehlen. Ein Vorwort, in: Christoph Schlingensief: Resonanzen, hg. mit dens., München: edition text + kritik 2020, S. 7-13.
    • It’s a dirty job, but somebody’s gotta do it. Müll bei Schlingensief, in: Christoph Schlingensief: Resonanzen, hg. mit Katja Holweck und Thomas Wortmann, München: edition text + kritik 2020, S. 45-58.
    • Inkorporation und Analität, in: Raabe und heute. Wie Literatur und Wissenschaft Wilhelm Raabe neu entdecken, hg. von Moritz Baßler und Hubert Winkels, Göttingen: Wallstein 2019, S. 209-232.
    • Eichendorffs Brandstifter. Anschlag und Attentat im Schloß Dürande, der Meerfahrt und Entführung, in: Zur Wiedervorlage. Eichendorffs Texte und ihre Poetologien, hg. von Claudia Liebrand und Thomas Wortmann, Paderborn: Fink 2019, S. 179-211.
    • Biedermeier, medial. Imagination, Ästhetik und Medientechnik bei Droste, in: Droste-Jahrbuch 12 (2017/2018), S. 143-155.
    • Einverleiben und Ausscheiden. Poetologische Verhandlungen in Wilhelm Raabes Odfeld, in: Akten des XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik, Bd. 7, hg. von Jianhua Zhu, Michael Szurawitzki und Jin Zhao, Berlin u.a.: Peter Lang 2017, S. 63-67.
    • Unter falscher Flagge. Piraterie und Nationalismus in Wilhelm Raabes Schwarze Galeere und Bryan Singers Valkyrie, in: Populäre Piraten. Vermessung eines Feldes, hg. von Irmtraud Hnilica und Marcel Lepper, Berlin: Kadmos 2017, S. 119-138.
    • Oculus sinister. Bryan Singers Valkyrie und Richard Wagners Ring des Nibelungen, in: Jenseits von Bayreuth. Richard Wagner heute: Neue kulturwissenschaftliche Perspektiven, hg. von Stefan Börnchen, Georg Mein und Elisabeth Strowick, München: Fink 2014, S. 313-326.
    • Zu: Stefanie Junges: Oszillation als Strategie romantischer Literatur. Ein Experiment in drey Theilen, Paderborn 2020, in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 29(2021) (im Druck).
    • Zu: Gisela Brinker-Gabler: Lou Andreas-Salomé. Bild im Umriss, Würzburg 2017, in: Jahrbuch für Literatur & Psychoanalyse 39 (2019), S. 350-353.
    • Zu: Christine Kanz / Frank Krause (Hg.): Zwischen Demontage und Sakralisierung. Revisionen des Familienmodells in der europäischen Moderne (1890–1945), Würzburg 2015, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse 36 (2017), S. 278-282.
    • Zu: Rainer Lewandowski. Intendanz 1989-2015. Redaktion: Thomas Bachmann u.a., Bamberg 2015. in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 24 (2016), S. 128-129.
    • Zu: Stefanie Kreuzer: Traum und Erzählen in Literatur, Film und Kunst, München 2014, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse 35 (2016), S. 362-365.
    • Zu: Peter Brandes: Leben die Bilder bald? Ästhetische Konzepte bildlicher Lebendigkeit in der Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts, Würzburg 2013, in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 23 (2015), S. 125-127.
    • Zu: Vera Bachmann: Stille Wasser, tiefe Texte? Zur Ästhetik der Oberfläche in der Literatur des 19. Jahrhunderts, Bielefeld 2013, in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 22 (2014), S. 137-139.

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • Kehrseiten. Abfall – Körper – Exklusion (Arbeitstitel)
    Als Metapher, aber auch buchstäblich als Körperregion vereint die Kehrseite Denkfiguren und Phantasmen, Machtdiskurse und Praktiken, die Kultur zugleich ermöglichen und durchkreuzen. Topographisch betrachtet verweist die Kehrseite im vertikalen Sinne stets auf eine Rück-, im horizontalen Sinne auf eine Unterseite. Sie weckt Assoziationen zu Verborgenem oder Verstecktem, das sich auf der ‚anderen Seite‘, ‚Dahinter‘ oder ‚Darunter‘ befindet, und ist Ort und Gegenstand von Grenzziehungen, das heißt Ein- und Ausschlussverfahren. Das Projekt untersucht die Kehrseite als Verhandlungsgegenstand und Diskursphänomen in Literatur und Kunst vom achtzehnten Jahrhundert bis zur Gegenwart und untersucht u.a. ästhetische und epistemologische Dimensionen. Dabei werden drei thematische Inseln angelaufen. Das Projekt adressiert erstens das Verhältnis von Müll und Kultur, das meint (Körper-)Abfall ebenso wie dessen Kunstform zweiter Ordnung: Trash. Zweitens setzt es sich mit dem Gesäß als körpertopographisch konkretisierter Kehrseite auseinander und befragt die um menschliche Stoffwechselvorgänge zirkulierenden Tabus und Phantasmen auf deren literatur- und kulturtheoretische Potenziale. Drittens befasst es sich mit diskursiven Ausschlussmechanismen von Kultur- und Wissensstiftung.

    • „Transfigurations. Gender and Genre in Droste’s early works”
      45. Jahrestagung der German Studies Association, Oktober 2021, Indianapolis oder online
    • „(Be-)Schreibung und Gravur. Silke Scheuermanns Lyrik“
      „Ethik der Natur, Ethik der Stadt. Internationales und interdisziplinäres Forschungskolloquium zum Werk Silke Scheuermanns“, Universität Bamberg, Juli 2021
    • „Verhältnisse. Genealogien und Generationalität im Expressionismus“
      Vorlesung „Gender Trouble 1900-2020“, Universität Mannheim, 25.3.2021
    • „Alles Müll. Trash, Abfall, Reste bei Schlingensief“
      44. Jahrestagung der German Studies Association, Virtual Conference, 1.10.2020
    • „Autorinszenierung und Genreverhandlungen bei Gotthelf“
      Forschungskolloquium „Medienästhetik. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Literatur, Theater und Film“, Universität Mannheim, 29.10.2019
    • „Schaulust. Sozialkritik und generische Screens in Jeremias Gotthelfs Wie fünf Mädchen im Branntwein jämmerlich umkommen
      43. Jahrestagung der German Studies Association, Portland, Oregon, 05.10.2019
    • „Textliebe(n). Gottfried Benn und Else Lasker-Schüler“
      Vorlesung „Liebeslyrik von Klopstock bis Peter Fox“, Universität Mannheim, 11.04.2019
    • „Begehren nach dem Bild. Terror und Kunst in Schlingensiefs Atta Atta
      Forschungskolloquium „Medienästhetik. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Literatur, Theater und Film“, Universität Mannheim, 06.11.2018
    • „Medialität bei Droste-Hülshoff“
      „Droste-Diskurse“ der Annette von Droste-Gesellschaft, Münster, 09.10.2018
    • „Verfahrenstechnik. Optische Medien und Literatur bei Droste“
      42. Jahrestagung der German Studies Association in Pittsburgh, 29.09.2018
    • „Ästhetik des Attentats? Kunst und Terror bei Schlingensief“
      Konferenz „Arbeit am Bild. Christoph Schlingensief und die Tradition“, Universität Mannheim, 17.05.2018
    • „Brandstifter. Anschlag und Attentat bei Eichendorff“
      Konferenz „Zur Wiedervorlage. Eichendorffs Texte und ihre Poetologien“, Universität Mannheim, 14.12.2017
    • „Explosionsgefahr. Brand und Sprengung bei Eichendorff“
      Forschungskolloquium „Medienästhetik. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Literatur, Theater und Film“, Universität Mannheim, 24.11.2017
    • „Projektionskabinett. Anordnungen des Sehens in Drostes Ledwina
      Annual conference of Canadian Association of University Teachers of German/L’Association des Professeurs d’Allemand des Universités Canadiennes, Toronto, 27.05.2017
    • „Marlen Haushofers Die Wand und Julian Pölslers Verfilmung“
      Forschungskolloquium „Medienästhetik. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Literatur, Theater und Film“, Universität Mannheim, 16.10.2016
    • „Einverleiben und Ausscheiden. Körper-Poetologien in Raabes Odfeld
      XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik, Shanghai, 30.08.2015
    • „Krankes Sehen. Medialität und Geschlecht in Drostes Ledwina
      Forschungskolloquium „Medienästhetik. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Literatur, Theater und Film“, Kloster Bronnbach, 25.06.2015
    • „Drostes Ledwina
      Vorlesung „Biedermeier“, Universität zu Köln, 15.04.2015
    • „Projektion, Imagination, Literaturgeschichte. Medialitätsverhandlungen in Drostes Schlacht im Loener Bruch. 1623
      Tagung „Zum literaturgeschichtlichen Ort Annette von Droste-Hülshoffs und der ‚konservativen‘ Autoren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts“, Münster, 27.03.2015
    • „Literarische Petrefakte. Gesteinsmetaphorik in Jelineks Klavierspielerin
      37. Jahrestagung der German Studies Association, Denver, 04.10.2013
    • „Oculus sinister. Bryan Singers Valkyrie und Wagners Ring des Nibelungen
      Konferenz „Jenseits von Bayreuth. Richard Wagner heute: Neue kulturwissenschaftliche Perspektiven“, Luxemburg, 29.06.2013
    • „Akten-Aposiopese. Identität und (Nicht-)Schreiben in Raabes Akten des Vogelsangs
      22. Graduate Student Symposium der Washington University in St. Louis, 02.03.2013
    • Ars metabolica. Digestion und Stoffwechsel als literarisch-kulturelle Prozesse“
      Konferenz im Regionalzentrum Leipzig der FernUniversität in Hagen, 23.-25.6.2022
      Organisiert mit Prof. Dr. Peter Risthaus

    • „Droste revisited. (Re-)Lektüren zu Annette von Droste-Hülshoff“
      Panel-Series im Rahmen der 45. Jahrestagung der German Studies Association, Indianapolis/Virtual Conference, 30.9.-3.10.2021
      Organisiert mit Alina Boy und Antonia Villinger

    • „Christoph Schlingensief (1960-2010): Perspektiven auf Werk und Wirkung“
      Panel-Series im Rahmen der 44. Jahrestagung der German Studies Association, Virtual Conference, 29.9.-4.10.2020
      Organisiert mit Katja Holweck und Prof. Thomas Wortmann
    • „Vexierbilder. Autorinszenierungen und Autorbilder von 1800 bis zur Gegenwart“
      Panel-Series im Rahmen der 43. Jahrestagung der German Studies Association, Portland, Oregon, 3.-6.10.2019
      Organisiert mit Alina Boy und Katja Holweck
    • Forschungskolloquium „Medialität, Textualität, Ästhetik: Literatur – Theater – Film“
      Organisiert mit Dr. Irmtraud Hnilica und Prof. Thomas Wortmann, FernUniversität in Hagen, 29.3.2019
    • Deutscher Germanistenverband
    • Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
    • German Studies Association
    • Internationale Vereinigung für Germanistik
    • Canadian Association of University Teachers of German
    • Droste-Gesellschaft
    • E.T.A.-Hoffmann-Gesellschaft

Akademische Lehre

    • Video-Vorlesung „Vormärz“, Ringvorlesung Literaturgeschichte, B.A. Kulturwissenschaften, Hagen 2020.
    • Begleitender Podcast „Schwierige Begriffe“ zum Studienbrief zu Paul Celan, M.A. Neuere deutsche Literatur im medienkulturellen Kontext, Hagen 2020.
    • Peter Risthaus, Irina Gradinari, Vanessa Höving Angela Rabing, Philipp Kressmann (Hg.): Probleme und Theorien des Performativen, Studienbrief für M.A. Neuere deutsche Literatur im medienkulturellen Kontext, Hagen 2019.
  • WS 2021/2022

    • „Jeremias Gotthelf“
      FernUniversität Hagen
    • „Novellen des 19. Jahrhunderts“
      FernUniversität Hagen

    SoSe 2021

    • Ökologische und soziale Fragen in der Gegenwartsliteratur (Anke Stelling, Silke Scheuermann, Iris Hanika), gem. mit Irmtraud Hnilica
      FernUniversität in Hagen
    • Literatur des Vormärz
      FernUniversität in Hagen

    WiSe 2020/2021

    • „Else Lasker-Schüler“
      FernUniversität in Hagen
    • „Literarische Paarungen“
      FernUniversität in Hagen

    WiSe 2019/2020

    • „Rausch-Literatur“
      FernUniversität in Hagen

    SoSe 2019

    • „Franziska zu Reventlow“
      FernUniversität in Hagen
    • „Goethes Lyrik“
      FernUniversität in Hagen

    WiSe 2018/19

    • „Realismus / Spätrealismus“
      FernUniversität in Hagen
    • „Optische Medientechnik und Literatur“
      FernUniversität in Hagen

    SoSe 2018

    • „E.T.A. Hoffmann“
      FernUniversität in Hagen
    • „Künstler, Wechselbälger, Monstren: Außenseiter in der Romantik“
      Mit Irmtraud Hnilica im Rahmen der 13. Studienwoche der FernUniversität in Hagen

    WiSe 2017/18

    • „Fremderfahrungen“
      FernUniversität in Hagen
    • „Annette von Droste-Hülshoff“
      FernUniversität in Hagen

    SoSe 2015

    • „Biedermeier“
      Proseminar, Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Universität zu Köln

    SoSe 2014

    • „Annette von Droste-Hülshoff“
      Proseminar, Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Universität zu Köln

    SoSe 2013

    • „Intertextualität/Intermedialität“
      Proseminar mit Thomas Wortmann, Institut für deutsche Sprache und Literatur I, Universität zu Köln

    Spring Semester 2013

    • „Reading Culture: Style, Rhetoric, Analysis“ (Teaching Assistant)
      Washington University in St. Louis

    Fall Semester 2012

    • „Conversational German“
      Washington University in St. Louis
Webredaktion | 25.08.2021