Rechtswissenschaftliche Fakultät

Homepage der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Aktuelle Meldungen aus der Fakultät

  • Bachelor und Master Summer Schools 2018 in Maastricht

    In diesem Jahr wird die Fakultät erneut gemeinsam mit der spanischen UNED und der niederländischen Open Universiteit Summer School Programme für Studierende der Studiengänge Bachelor und Master of Laws sowie EJP anbieten. Die jeweils einwöchigen Intensivveranstaltungen in Maastricht sind Wahlmodule in den Studiengängen Bachelor of Laws und Master of Laws. Die Bachelor Summer School ist zugleich eine fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung i. S. des § 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW.

    Studierende profitieren von einer Förderung über das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union. Infos zu den Programmen, Kosten, Terminen und zum Bewerbungsverfahren finden Sie in einer Extradepesche. Bewerbungen sind bis zum 16. Februar möglich.


  • Gastvorlesung von Dr Neil Graffin am 30. Januar

    Inhalt: The lecture will consider an issue arising from the European Court of Human Rights case of Gäfgen v Germany – the punishment of those who ill-treat suspects in police interviews. This so-called ‘hard case’ presents a moral dilemma for legal scholars – should police officers be punished leniently when they threaten criminal suspects with ill-treatment to save the life of another? This lecture will engage with the work of Professor Steven Greer on this issue.

    Referent: Dr Neil Graffin, Lecturer in International Law, Open University UK

    Wann: Dienstag, 30.01.18, 19.30 Uhr

    Sie können online an der Gastvorlesung teilnehmen: https://emeeting.fernuni-hagen.de/edelnet/


  • Hybridveranstaltungen im Wintersemester 2017/2018

    Im Wintersemester bietet die Rechtswissenschaftliche Fakultät erneut zusätzliche Veranstaltungen für diejenigen Studierenden an, die in diesem Semester noch die Pflicht-AGen in den Modulen 55101, 55104 und 55107 absolvieren möchten. Es handelt sich um Plätze für die Präsenzveranstaltungen im Regionalzentrum Coesfeld:

    55101 BGB I: 06. und 07.01.2018 jeweils von 09.30 - 15.30 Uhr (Leitung Frau Henneken) (Keine Plätze mehr verfügbar)

    55104 Staats- und Verfassungsrecht: 03. und 04.02.2018 jeweils von 10 - 17 Uhr (Leitung Herr Lucius-Thomas) (Keine Plätze mehr verfügbar)

    55107 Strafrecht: 17. und 18.02.2018 jeweils von 10 - 17 Uhr (Leitung Herr Lucius-Thomas)

    Für die verbindliche Anmeldung zu einer/mehreren Veranstaltung(-en) wenden Sie sich bitte an Bastian Reinhard unter bastian.reinhard@fernuni-hagen.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; die Zuteilung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Anmeldungen zur Online-Teilnahme sind nicht mehr möglich.


  • Online-Teilnahme an EDELNet-Veranstaltung in Madrid

    Das European Distance Education in Law Network (EDELNet) stellt am Mittwoch, 22. November, und am Donnerstag, 23. November, in Madrid unter dem Titel „Distance Learning Institutions and cooperation within an international EU frame” Ergebnisse der Zusammenarbeit vor. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der FernUniversität in Hagen gehört zu den Gründern des Netzwerks. Die Veranstaltung wird von der spanischen Universidad Nacional de Educación a Distancia (UNED) organisiert. Die Tagung beginnt am Mittwoch, dem 22. November, um 16 Uhr. Eine kostenfreie Online-Teilnahme ist über den folgenden Link möglich:

    https://emeeting.fernuni-hagen.de/edelnet/


  • Vortrag: ‘Merry England‘ – ein Nationalstereotyp und seine Spuren in der britischen Verfassungsdeutung seit der Zwischenkriegszeit

    Die Zwischenkriegszeit in Großbritannien ist gekennzeichnet von großer Unsicherheit über Gegenwart und Zukunft der eigenen politischen Ordnung – vor allem im Zeichen der Bedrohung von außen und des hiermit verbundenen Verlustes des Empires und der eigenen traditionellen Machtstellung. Auf der politischen Linken wie auf der Rechten reagierte man unterschiedlich auf die hiermit verbundenen Herausforderungen: Während führende Linksintellektuelle sozialistische Verfassungsmodelle entwarfen, orientierten sich einige prominente Vertreter der konservativen Rechten, gelegentlich auch noch nach 1945, am verklärten Vorbild vergangener Epochen. Das hier bevorzugte Modell einer vermeintlich „idealen“ britischen Verfassungstradition bezog sich besonders auf das 18. Jahrhundert, d. h. auf die zwischen der „Glorious Revolution“ (1688) und dem Beginn der Industriellen Revolution um und nach 1800 bestehende politische und soziale Ordnung des Landes. Die hierin zum Ausdruck kommende Kritik der politischen und ökonomisch-sozialen Moderne soll ebenso thematisiert werden wie die implizite Auseinandersetzung mit zeitgenössischen sozialistischen Verfassungsmodellen.

    Wann: 13. Dezember 2017 17:00 Uhr s.t.
    Veranstaltungsort: KSW-Seminargebäude der FernUniversität, Raum 4+5 (1. OG), Universitätsstr. 33, 58097 Hagen
    Referent: Prof. Dr. Hans-Christof Kraus, Lehrstuhl Neuere und Neueste Geschichte, Universität Passau
    Veranstalter: Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV)


  • ELSA Deutschland Moot Court an der FernUniversität in Hagen

    Nach dem Erfolg der letzten Jahre wird die Rechtswissenschaftliche Fakultät auch im Wintersemester 2017/18 wieder gemeinsam mit der weltgrößten Jurastudentenvereinigung ELSA einen Moot Court ausrichten.

    Teilnehmen können alle Studierenden des Bachelor- und auch des Masterstudiengangs der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ab dem 3. Semester. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Dezember 2017. Es können bis zu zwölf Studierende mitmachen.

    Alle weiteren Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.


  • Tagung - LEGAL IMPLICATIONS OF BREXIT

    Der angekündigte Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union - der sogenannte "Brexit" - stellt eine der größten Krisen für die Stabilität und Entwicklung der EU dar. Rechtswissenschaftler/innen aus Deutschland, Spanien, dem Vereinigten Königreich und den USA werden am 8. und 9. November an der FernUniversität in Hagen im Rahmen der Tagung "Legal Implications of Brexit" über die möglichen Auswirkungen diskutieren.

    Die Veranstaltung ist eine Kooperation des European Distance Education in Law Networks (EDELNet), der Open University UK und des IRB. Zusammen mit der niederländischen Open Universiteit und der spanischen UNED gehört die Rechtswissenschaftliche Fakultät zu den Gründern des EDELNet.

    Das Tagungsprogramm und alle Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.


  • Jahrestagung der DMJV in Kooperation mit dem IRB

    Die diesjährige Jahrestagung der Deutsch-Mexikanischen Juristenvereinigung e.V. (DMJV) findet in Kooperation mit dem IRB am 17. November im Regionalzentrum Frankfurt der FernUniversität statt. Studierende der FernUniversität mit einem Interesse für die Rechtsvergleichung und das mexikanische Recht sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Alle Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.


  • Vorlesung im Modul 55106 Schuldrecht BT in Hagen

    Seit 2015 wird im Modul 55106 Schuldrecht BT von Prof. Dr. Andreas Bergmann eine Vorlesung angeboten, die Studierenden als Videoaufzeichnung zur Verfügung gestellt wird. Im Wintersemester 2017 wird die Vorlesung in Hagen stattfinden und aufgezeichnet. Studierende des Moduls sind herzlich eingeladen, ab dem 17. Oktober jeweils dienstags in der Zeit von 18:30 bis 21:00 Uhr auf dem Campus der FernUniversität in Hagen die Vorlesung zu besuchen. Die Ankündigung und die Terminübersicht finden Sie hier.

    Was: Vorlesung im Modul 55106 Schuldrecht BT

    Wo: Campus der FernUniversität in Hagen (Universitätsstraße, 58097 Hagen, voraussichtlich im Studio, Raum C027, Gebäude AVZ)
    Wann: Ab dem 17. Oktober, jeweils dienstags, 18:30 – 21:00 Uhr


  • Möglichkeiten der Aufklärung (nicht nur) von Raser-Unfällen durch Fahrdaten in Kraftfahrzeugen

    Über „Möglichkeiten der Aufklärung (nicht nur) von Raser-Unfällen durch Fahrdaten in Kraftfahrzeugen“ klärt Dr. Michael Weyde am Donnerstag, dem 31. August, in einer Veranstaltung der Juristischen Gesellschaft Hagen e.V. auf. In einem Impulsbeitrag spricht Prof. Dr. Osman Isfen (Lehrstuhl für Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht an der FernUniversität) über „Raser-Fälle: Ab wann werden aus eigensüchtig rücksichtslosen Autofahrern gemeingefährliche Mörder?“

    Referenten: Dr. Michael Weyde und Prof. Dr. Osman Isfen

    Veranstaltungszeit/-ort: Donnerstag, 31. August, 17 Uhr im Senatssaal der FernUniversität in Hagen, AVZ-Gebäude, Raum B121, Universitätsstr. 21, 58097 Hagen

    Veranstalter: Juristische Gesellschaft Hagen e.V.

    Weitere Informationen finden Sie hier.


[ Alle aktuellen Meldungen ]

Stipendium REWI

Studien- und Prüfungs­informationen:

Alle Hefte finden Sie unter Downloads

Stipendium REWI

Fragen zum Studium?

Im FAQ: werden Sie fündig von A wie Auslandsstudium bis Z wie Zeugnisse

Studienberatung: bei fachspezifischen Fragen zu den Studiengängen LL.B. und LL.M.

Regionalzentrum Hamburg Regionalzentrum Berlin Regionalzentrum Coesfeld Regionalzentrum Hannover Regionalzentrum Leipzig Regionalzentrum Neuss Regionalzentrum Hagen Regionalzentrum Bonn Regionalzentrum Frankfurt am Main Regionalzentrum Karlsruhe Regionalzentrum Nürnberg Regionalzentrum Stuttgart Regionalzentrum München Karte Deutschland mit Regionalzentren

... direkt zu den Webs der Regionalzentren

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de