Interdisziplinäre Nachwuchstagung „Gesellschaftliche Produktion und Absorption von Unsicherheit“

20. November 2020

Zeitraum
20.11.2020 — 21.11.2020


Auskunft erteilt
Eryk Noji, Koordinator der Forschungsgruppe

Download
Flyer zur Veranstaltung

Die Forschungsgruppe „Figurationen von Unsicherheit“ richtet am 20. und 21. November eine Nachwuchstagung an der FernUniversität in Hagen aus. Das Thema der interdisziplinären Veranstaltung lautet „Gesellschaftliche Produktion und Absorption von Unsicherheit“. Bis zum 31. April konnten Interessierte aller Fachrichtungen ihre Beiträge einreichen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage findet die Veranstaltung online statt. Die Anmeldung zur Tagung erfolgt per Mail an Eryk Noji, Koordinator der Forschungsruppe.

Tagungsprogramm

mehr Infos

Abschnitt

Panel

Beiträge
Freitag    

14:00-14:30

Begrüßung

Einleitende Worte, Formalia

Uwe Vormbusch

Eryk Noji

14:30-16:00

Block I

Krisen und deren organisierte Absicherung

Joris Steg: „Krisen als Zeitalter der Unsicherheit und Entsicherung“

Tobias Schottdorf: „Organisierte Solidarität und die Reduktion von Risiken – Theoretische Perspektiven auf den wohlfahrtsstaatlichen Unsicherheitsabbau“

16:00-16:20

Pause

   

16:20-17:50

Block II

Die Katastrophe am Horizont: Vorbereitungspraktiken

Sandra Maria Pfister: „Die Vorwegnahme der (nächsten) Katastrophe. Zu einer grundlegenden Ambivalenz im Katastrophenschutz.“

Mischa Luy: „It's The End Of The World As We Know It (And I Feel Fine): Preppen als Coping mit Figurationen von Unsicherheit”

17:50-18:10

Pause

   

18:10-19:40

Block III

Umgang mit der Krise: Distanznahme und Verarbeitung

Angelika Schwarz: „Höflichkeit. Ein ‚Sammelplatz des gefährlichen Lebens‘“

Claudia Scheel: „Zwischen privater Trauer und Politisierung: Der Umgang mit dem Soldatentod im Ersten Weltkrieg. Eine Analyse im Spiegel von Trauer- und Erinnerungskultur“

Samstag    

09:00-10:30

Block IV

Verunsicherte Körper: Körpergewicht und Kontrazeption

Debora Frommeld: „Body und Mind Shaping auf Instagram als soziale Konfigurationen von Sicherheit? Ein moderner Risikodiskurs zum Körpergewicht“

Sophia Wagemann: „Sicherheit durch Beipackzettel? Risikoabwägung im Umgang mit den Nebenwirkungen der Pille“

10:30-10:50

Pause

   

10:50-13:10

Block V

Verunsicherte Lebenslagen: Migration, Prekarität und Wertewandel

Katrin Neuhaus: „Schnell mal entschleunigt“

Monika Preuß: „Unsicherheiten in transkultureller Literatur“

Soonim Shin: „Die „Sinnkrise“ mit ihren „Unsicherheitserfahrungen“ als Ergebnis der Unzufriedenheit mit einer rein materiellen Orientierung in der Gesellschaft“

13:10-13:30

Pause

   

13:30-14:00

Abschlussdiskussion

   

Ziel der Tagung ist es, Forschende mit unterschiedlichen fachlichen Sichtweisen auf „Unsicherheit“ miteinander ins Gespräch zu bringen. Gesucht wurden theoretisch oder empirisch angelegte Beiträge, die nach den synchron und/oder diachron variablen Strategien, Mechanismen und Kulturtechniken fragen, mittels derer Gesellschaften Unsicherheiten hervorbringen, thematisieren und bearbeiten.

Benedikt Reuse | 12.11.2020