Direktleihe für Fernstudierende

Aufgrund eines Wechsels des Bibliotheksmanagementsystems kommt es im Juni und Juli zu Einschränkungen in der Literaturversorgung! Bitte beachten Sie die Aktuelle Meldungen dazu.

Direktleihe oder auch Normalausleihe bezeichnet die Ausleihe von Medien aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Hagen. Im Gegensatz zur Fernleihe, der Ausleihe von Medien aus dem Bestand anderer Bibliotheken.

Frau mit Paket (Büchersendung) Foto: Luis Alvarez/DigitalVision/Getty Images

Fernstudierende können sich ihre benötigten Medien bequem nach Hause oder auch zu einer Packstation liefern lassen.
Sie sind zu einer Präsenzveranstaltung in Hagen? Dann können Sie natürlich auch Medien persönlich in der Bibliothek ausleihen.

Eingang der Universitätsbibliothek Foto: FernUniversität

Sie wohnen in der Nähe der Bibliothek? Dann können Sie sich als Selbstabholer*in registrieren lassen und Medien direkt vor Ort ausleihen. Die Lieferung von Medien nach Hause entfällt damit – Sie sparen somit Zeit und Portokosten. Die Lieferung von Medien nach Hause ist dann allerdings nicht mehr möglich.

    • Loggen Sie sich mit Ihrer qMatrikelnummer über das Bibliothekskonto im Katalog ein.
    • Nun können Sie die Recherche starten.
    • Es erscheint eine Trefferliste, aus der Sie sich den geeigneten Titel aussuchen und mit einem Klick öffnen können.
    • Unter Bestand/Besitz können Sie sehen, wie viele Exemplare wir von dem Werk im Bestand haben und ob diese verfügbar bzw. bis wann diese ausgeliehen sind.

    Katalog und mehr

    Bibliothekskonto

    Hinweis: Diese Anwendungen sind nicht barrierefrei.

    • Wenn Sie das gewünschte Buch gefunden haben, klicken Sie auf den Button „Vormerken“.
    • Falls das Buch entliehen ist, haben Sie soeben eine Vormerkung angelegt.
      Das heißt, wir schicken Ihnen das Buch zu, sobald es bei uns zurückgegeben wurde.
  • Falls das gewünschte Medium verfügbar ist, kommt es direkt auf dem Postweg zu Ihnen.

    Dieses Angebot - die Direktleihe - gilt natürlich auch für unsere DVDs, Hörbücher und Tonkassetten.
    Ausnahmen bilden Loseblatt-Sammlungen, Zeitschriften und Werke aus dem Präsenzbestand (Standort 03). Diese können Sie nur vor Ort in der Bibliothek einsehen.

    Die entstehenden Versandkosten werden über die Gebührenstelle der Hochschule abgerechnet.

    Inland:

    • bis 2 Bücher: € 2,40
    • ab 3 Bücher (bis 20 Kg): € 3,40

    Ausland:

    • bei Auslandssendungen Portokosten: € 4,09 pro Sendung
    • bei Überseeversand: Luftpostkosten
  • Medien schicken Sie im Normalfall auf dem Postweg zurück. Bitte sorgen Sie für ausreichendes Porto und achten darauf, dass die Medien am letzten Tag der Leihfrist bei uns im Haus eintreffen. Rechnen Sie dabei mit mindestens 3 Werktagen. Der Poststempel zählt dabei nicht.

    Sofern Sie persönlich nach Hagen kommen, können Sie die Bücher

    • innerhalb der Öffnungszeiten in der UB zurückgeben,
    • außerhalb der Öffnungszeiten in der blauen Rückgabebox vor dem Eingang der UB, Universitätsstr. 23, ablegen.

    Verlängerungen können Sie selbständig vornehmen, wenn Sie sich im Katalog unter „Mein Konto" angemeldet haben.
    Verlängerungen können Sie auch telefonisch oder per E-Mail vornehmen lassen.

    Zollbestimmungen
    Seit dem 01.07.2021 benötigen Sendungen aus dem Nicht-EU-Ausland eine Zollanmeldung. Daher füllen Sie bitte bei jeder Rücksendung an die UB Hagen eine Zollinhaltserklärung aus und befestigen den Ausleihbeleg außen am Paket. Zusätzlich markieren Sie die Sendung bitte deutlich als: ZOLLFREI / DUTY FREE / HORS TAXES.
    Rücksendung von ausgeliehenen Bibliotheksbüchern / Return of borrowed library books / Retour des livres empruntés à la bibliothèque.
    Die FernUniverstität kann Sendungen, für die Zollgebühren anfallen, nicht annehmen, d.h. diese werden ausnahmslos zurückgeschickt, wodurch es zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen und zusätzlichen Kosten kommen kann.

 

Dokumentlieferung

Rücksendeadresse

FernUniversität in Hagen
Universitätsbibliothek Dokumentlieferung
Universitätsstraße 23
58097 Hagen

webteam.ub | 23.05.2022