Aktuelles

Aktuelle Veröffentlichungen

[20.11.2021]

Die Ergebnisse aus drei Projekten des Lehrstuhls für Bank- und Finanzwirtschaft sind in den letzten Wochen veröffentlicht worden. In der Fachzeitshrift "Energies" erschien der Artikel "Volatility and Dispersion of Hourly Electricity Contracts on the German Continuous Intraday Market" von Herrn Professor Baule und Herrn Michael Naumann. Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Promotionsprojektes von Herrn Naumann und beschäftigt sich mit der Analyse von Preisschwankungen auf dem deutschen Strommarkt. Neben der Eignung verschiedener Maße zur Messung der Schwankungen wurde zudem untersucht, welche Faktoren einen Einfluss auf die Preisfluktuation haben. Dabei zeigt sich als stärkster Effekt, dass ein steigender Anteil der Windenergie am gesamten Energiemix einen Anstieg der Preisschwankung bewirkt.

Zudem sind zwei Beiträge im Jahrbuch Konsum & Verbraucherwissenschaften 2021 vom Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) erschienen. Im Beitrag "Kosten strukturierter Finanzprodukte im Lichte des Anlegerschutzes: Wie verstehen und berücksichtigen Kleinanleger Bankeninformationen in Verkaufsprospekten?" untersuchen Herr Professor Baule und Herr Professor Münchhalfen (Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung), auf welche der zu veröffentlichenden Pflichtinformationen von Privatanlegern bei der Anlageentscheidung im Bereich der strukturierten Finanzprodukte zurückgegriffen wird. Es konnte gezeigt werden, dass gerade die ausgewiesenen Kosten bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Im zweiten Beitrag "Kosten strukturierter Finanzprodukte im Lichte des Anlegerschutzes II: Sind die Informationen der Banken objektiv, transparent und vergleichbar?" analysieren Herr Professor Baule und Herr Doktor Shkel, ob die im Rahmen der PRIIPs-Verordnung von Banken ausgewiesenen Kosten für strukturierte Finanzprodukte objektiv sind. Dabei zeigt sich, dass der Pflichtausweis der Kosten, im Mittel einen angemessenen Betrag aufweist, und den tatsächlich in den Marktpreisen enthaltenen Kostenaufschlägen weitgehend entspricht.

Außerdem wurde das aktuelle Arbeitspapier "Barrier Option Pricing With Trading and Non-Trading Hours" von Herrn Professor Baule, Herrn Philip Rosenthal und Herrn Dr. Shkel zur Veröffentlichung im Wilmott Magazine angenommen. In diesem Beitrag wird gezeigt, welche Auswirkungen die korrekte Berücksichtigung von Handelspausen an Börsen auf die Bewertrtung von Knock-out-Optionen hat. Gerade für Optionen, welche kurz vor dem Knock-out stehen, und somit eine signifikante Wahrscheinlichkeit aufweisen wertlos zu verfallen, zeigen sich im Laufe eines Handelstages interessante Preiseffekte.