Für Beschäftigte

Weitere Informationen

Familienfreundliche FernUniversität:

Die FernUniversität hat sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu stärken:

Angebote für Studierende und Beschäftigte mit Familienaufgaben

FamilienService:

Die Mitarbeiter*innen im FamilienService beraten Beschäftigte und Studierende der FernUniversität rund um das Thema Vereinbarkeit von Studium, (Beruf) und Familie bzw. wissenschaftlicher Qualifikation/Wissenschaft, Beruf und Familie.

Ansprechpersonen im FamilienService

Mutterschutztopf:

Für Mutterschutzzeiten sowie bei ärztlichen Beschäftigungsverboten während der Schwangerschaft von wissenschaftlichen Beschäftigten werden zusätzliche Vertretungsmittel bereitgestellt („Mutterschutztopf“), um die entsprechende Stellenkapazität 1:1 ersatzweise zu besetzen.

Portal Frauen und Familie in MINT:

Ein Informationsangebot der Fakultät Mathematik und Informatik zu den Studienfächern Mathematik und Informatik, das mit überholten Vorurteilen aufräumen möchte und über die verschiedenen Unterstützungsangebote informiert.

Frauen & Familie in MINT

Girls' und Boys' Days:

Schülerinnen und Schülern wird am Girls' und Boys' Day ermöglicht in Tätigkeiten und Arbeitsplätze hinein zu schnuppern, die sie im Prozess ihrer Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen, weil sie als typische "Frauen-" (z.B. Bibliothek) oder "Männerberufe" (z.B. Zentrum für Medien und IT) charakterisiert werden.

Girls' und Boys' Day

 

Ausgleich Gremienarbeit:

In Anerkennung überproportionaler Beanspruchung werden Professorinnen zusätzliche Mittel für bis zu zehn WHK-Wochenstunden für den Zeitraum zur Verfügung gestellt, in dem sie mindestens in drei Gremien der Selbstverwaltung der Hochschule mitwirken. Weitere Informationen dazu finden Sie im aktuellen

Gleichstellungskonzept (PDF 2 MB) auf Seite 24.

Fortbildungen zur Genderkompetenz:

Im Fortbildungsprogramm der FernUniversität werden (ggfs. in Zusammenarbeit mit externen Anbietern) thematisch relevante Veranstaltungen angeboten, die einem integrativen Ansatz folgend der Sensibilisierung und Entwicklung von Gender-Kompetenz dienen.

Gesamtliste der Fortbildungsveranstaltungen

Geschlechtsparitätische Besetzung von Gremien und Ämtern:

Bei Mitgliedschaften und Ämtern in Gremien der FernUniversität, Wissenschaftsorganisationen sowie für Wissenschaftspreise wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet und auf die paritätische Repräsentanz geachtet.

Gendersensible Personalentwicklung:

Gender-Sensibilität und -Kompetenz wird als Qualitätskriterium für alle Bereiche der Personalentwicklung (z.B. Personalentwicklungskonzept, Personalauswahlverfahren, Zusammenarbeit mit Trainer*innen und Berater*innen im internen Fortbildungsprogramm, Führungskräftesensibilisierung) berücksichtigt.

Berufungsleitfaden:

Der Berufungsleitfaden zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Berufungsverfahren wird nach dem Rahmenplan unter Mitwirkung der Gleichstellungsbeauftragten und der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten einmal in deren Amtszeit aktualisiert und weiterentwickelt.

Leitfadenberufung

Entlastung der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten:

Die Fakultätsgleichstellungsbeauftragten werden für die Erfüllung ihrer Aufgaben als Fakultätsgleichstellungsbeauftragte am Lehrgebiet unterstützt. Dem Lehrgebiet, an dem sie tätig sind, werden hierfür zusätzliche Mittel für Wissenschaftliche Hilfskräfte (in Höhe von 10 Std./Woche) zur Verfügung gestellt.

Inga Dukatz | 21.06.2022