„Psychologische Faktoren von Protestverhalten im Umweltschutz“

16. Juni 2021

Ringvorlesung „Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit“

Zeitraum
16.06.2021
18:00 Uhr

Ort
online per Zoom

Veranstalter/-in
Rektorat der FernUniversität

Referent/-in
Dr. Helen Landmann
FernUniversität, Lehrgebiet Community Psychology
studierte Psychologie in Jena, Cardiff (UK) und Berlin und promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin zu moralischen Emotionen. Seit 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Community Psychology an der FernUniversität Hagen und forscht dort zur Rolle von Emotionen für das soziale Zusammenleben. Sie untersucht grundlegende Mechanismen von Emotionen (moralischer Ärger, Bedrohungserleben und Gefühlen des Bewegtseins) und deren Relevanz in unterschiedlichen Anwendungskontexten (Umweltschutz, Flucht und Integration und Co-Radikalisierung).

Moderation
Prof. Dr. Alfred Endres

Auskunft erteilt
Prof. Dr. Alfred Endres

In den letzten Jahren engagierten sich vergleichsweise viele Menschen in Protestbewegungen für mehr Umweltschutz. Sie nahmen an Fridays for Future Demonstrationen teil oder besetzten den Hambacher Wald und beeinflussten dadurch maßgeblich politische Entscheidungen. Die Psychologie beschäftigt sich mit Faktoren, die Menschen dazu bewegen, sich an solchen Protestbewegungen zu beteiligen. Die Wahrnehmung von Ungerechtigkeiten und die Überzeugung, gemeinsam etwas ändern zu können, sowie identitätsbildende und emotionale Prozesse sind dabei besonders relevant. Zudem hängt die Motivation aktiv zu werden auch von der Art des Protests ab: Handelt es sich um eine aufwändige Aktion? Ist das Protestverhalten legal? Ein Überblick über psychologische Faktoren von Protestverhalten soll dazu beitragen zu verstehen, weshalb sich Menschen gemeinschaftlich für (oder gegen) Umweltschutz einsetzen.

Die öffentliche Veranstaltung, zu der alle Interessierten willkommen sind, findet online über Zoom statt. Bitte melden Sie sich für eine virtuelle Teilnahme über den folgenden Link an: Zur Anmeldung

Die Zugangsdaten werden nach rechtzeitig zugesandt.

Gerd Dapprich | 12.08.2021